02.07.2017: Technischer Einsatz - T10, Verkehrsunfall Kaiserau

Kurz vor 7:00 Uhr wurden die Feuerwehren Hall und Admont zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L713, der Kaiserauer Landesstraße in Fahrtrichtung Trieben, alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren waren bereits Notarzt Rottenmann, SAN Admont und das Rote Kreuz Trieben, sowie die Exekutive vor Ort. Zum Glück befand sich keine Person mehr im Fahrzeuginneren und der Verletzte wurde bereits von der Notärztin versorgt. Die Aufgabe der Feuerwehren bestand im Absichern der Unfallstelle und im Errichten eines Brandschutzes, sowie beim Transport des Verletzten zum Rettungswagen.

Da zuerst nicht sicher war, ob noch eine zweite Person mit im Fahrzeug war, wurde die Umgebung der Unfallstelle mit der Wärmebildkamera gründlich abgesucht, woraufhin von Einsatzleiter HBM Andreas Aster von der FF Admont Entwarnung gegeben werden konnte. Abschließend wurde die Einsatzstelle noch von herumliegenden Teilen gesäubert und die Feuerwehr Hall konnte nach gut einer Stunde wieder ins Rüsthaus einrücken.

  • image000
  • image001
  • image002
  • image003
  • image004
  • image005
  • image006
  • image007
  • image008
  • image010

Simple Image Gallery Extended

Dem Lenker, der mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, wünschen wir gute Besserung!

Eingesetzt waren:

  • FF Hall mit RLFA mit 9 Mann, 12 Personen im Rüsthaus in Bereitschaft

  • FF Admont mit RLFA und KDO

  • SAN Admont

  • NEF Rottenmann

  • RK Trieben

  • Praktische Ärztin Dr. Krainer

  • Polizei

  • Straßenmeisterei

  • Abschleppunternehmen