16.11.2019: Bosrucktunnel-Übung

In den Abendstunden des 16.11.2019 wurde der Bosrucktunnel für den gesamten Verkehr gesperrt, Grund dafür war eine groß angelegte Übung der Einsatzkräfte. Auch die FF Hall war mit Atemschutzträgern, sowie zur Unterstützung in der Einsatzleitung und für den Pendelverkehr mit dabei.

 

Um 17 Uhr erfolgte die planmäßige Alarmierung und nach Meldung bei der Einsatzleitung Ardning ging es mit schwerem Atemschutz in den Tunnel. Dort bestand die Aufgabe der Geräteträger darin, eine Löschleitung bis zum LKW-Brand vorzutragen und mit der Strukturkühlung der Decke und der Brandbekämpfung zu beginnen. Weiters konnten 6 Personen von den SKG-Geräteträgern in die sichere Tunnelröhre gebracht werden. Für die Übung waren die  FF Ardning und die FF Spital/Pyhrn als zuständige Portalfeuerwehren verantwortlich, es nahmen jedoch zahlreiche Feuerwehren aus den umliegenden Löschbereichen, sowie das Rote Kreuz teil. Die FF Hall hat speziell für Tunneleinsätze ausgebildete Atemschutzträger, die im Bedarfsfall mit sogenannten Sauerstoff-Kreislaufgeräten weitaus längere Einsatzzeiten als mit üblichen Pressluftatmern möglich machen. 

In der Einsatzleitung bestand die Aufgabe der Funker in der Lageführung, der Abwicklung von Funkgesprächen, der Koordination in Zusammenarbeit mit dem Einsatzleiter und des Führens eines Einsatztagebuches. 

Mit dem MTFA Hall wurde weiters ein Pendelverkehr im sicheren Bereich  durchgeführt und der Transport der Atemschutzflaschen zum Füllstützpunkt in Liezen gewährleistet.

  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_1
  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_2
  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_3
  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_4
  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_5
  • 16112019__bung_Bosrucktunnel_6

Simple Image Gallery Extended

Weitere Infos und bilder hier: www.feuerwehr-ardning.at